​City Plaza wins 2019-20 European Property Award for “Best Retail Architecture - Germany”

City Plaza gewinnt den European Property Award 2019-20 in der Kategorie „Beste Einzelhandelsarchitektur - Deutschland"

City Plaza in Wuppertal has won a 2019-20 European Property Award for “Best Retail Architecture in Germany”.

The awards cover over 45 different categories, and the winners are automatically entered for the overall European Property Awards, which takes place at the Royal Lancaster Hotel in London on 24 October.

Das City Plaza in Wuppertal wurde mit dem European Property Award 2019-20 für die „Beste Einzelhandelsarchitektur in Deutschland" ausgezeichnet.

Der European Property Award umfasst mehr als 45 verschiedene Kategorien. Die Gewinner der einzelnen Kategorien werden automatisch für die European Property Award-Verleihung angemeldet, die am 24. Oktober im Royal Lancaster Hotel in London stattfindet.

A five-storey flagship store for Primark, City Plaza is the centrepiece of a large urban redevelopment project which marks the rail gateway to Wuppertal’s city centre, forming part of an assembly of impressive historical buildings which define the remodelled square in front of the railway station.

City Plaza’s curved façade is clad with brass panels which alternate with the glass of the curtain wall, lifting the area's look and feel alongside major improvements to the surrounding public realm.

Das City Plaza, der fünfgeschossige Flagship-Store von Primark, ist das Herzstück des groß angelegten Stadterneuerungsprojekts Wuppertal-Döppersberg. Direkt am Bahnhofsvorplatz gelegen, bildet das City Plaza gemeinsam mit dem klassizistischen Bahnhofsgebäude das neue Haupteingangstor zur Wuppertaler Innenstadt.

Die geschwungene Metallfassade besteht aus Kupferverbundelementen im Wechsel mit großformatigen Glasflächen. Der markante Gebäudesolitär greift spielerisch den Faltenwurf von Stoffen auf, die über viele Jahre nicht weit von hier in Europas wichtigster Textilmeile – der Hofaue – vertrieben wurden, und schafft einen spannenden Dialog mit der Umgebung.

The wider project has transformed what was a neglected railway station district. The busy urban hub is used by tens of thousands of rail and bus passengers every day, and their experience is now much more pleasant. The railway station was previously severed from the city centre by a dual carriageway, and pedestrians had to walk through an unwelcoming underpass. That highway was lowered by 6m and a new bridge built, flanked on both sides by retail/F&B pavilions (fully let). The new bridge transforms the pedestrian experience, seamlessly linking the station with the city centre.

Chapman Taylor’s Düsseldorf studio, together with the investor, Signature Capital, won a prestigious German Polis Award for City Plaza in the regenerated town centres category in 2016. City Plaza is already a catalyst for further development – helping Wuppertal to regain its historic self-confidence.

Das zentrale Stadtumbauprojekt hat das bisher vernachlässigte Bahnhofsviertel aufgewertet. Der Bahnhof ist ein belebtes städtisches Drehkreuz und wird täglich von zehntausenden Bahn- und Busfahrgästen genutzt. Vor dem Umbau war der Bahnhof durch eine zweispurige Straße vom Stadtzentrum getrennt. Lediglich eine schmucklose Unterführung verband diese zwei Punkte. Im Zuge des Stadterneuerungsprojekts wurde die Straße um 6 m abgesenkt und eine neue Brücke gebaut, die auf beiden Seiten von Einzelhandels-/F&B-Pavillons flankiert ist (voll vermietet) und den Bahnhof nahtlos mit dem Stadtzentrum verbindet.

Chapman Taylor Düsseldorf gewann gemeinsam mit dem Investor Signature Capital den renommierten Polis Award 2016 in der Kategorie „Reaktivierte Zentren“. Das City Plaza ist bereits jetzt ein Katalysator für weitere städtebaulichen Entwicklungen.

Congratulations to Signature Capital and everyone involved in creating this successful landmark for Wuppertal as part of the most important urban development scheme the city has seen in the post-war era.
Herzlichen Glückwunsch an Signature Capital und alle, die daran beteiligt waren, dieses erfolgreiche Wahrzeichen für Wuppertal im Rahmen des bedeutendsten Stadterneuerungsprojekts der letzten 60 Jahre zu schaffen.

Jens Siegfried (Dipl. Ing. Architekt (FH))

Director, Düsseldorf

Jens joined Chapman Taylor’s London studio in 1989 and was instrumental in developing Chapman Taylor’s expansion into the European markets during the early 1990s.

He relocated to Germany in 2002 and is now joint Managing Director of Chapman Taylor’s Dusseldorf studio where he is responsible for the continued development and growth of the German business.

He has completed a wide range of projects and has an established track record in the design of retail and mixed-use schemes in Germany and Central and Eastern Europe.

Areas of expertise:

Concept design / Retail / Mixed-use

Jens ist seit 1989 bei Chapman Taylor und war in den 1990er Jahren maßgeblich an der internationalen Expansion des Büros in Europa beteiligt.

Mit der Gründung von Chapman Taylor Düsseldorf im Jahr 2002 übernahm er als Geschäftsführer die volle Verantwortung für die Weiterentwicklung und das Wachstum des deutschen Büros.

Er hat eine Vielzahl von Bauvorhaben in Deutschland, Zentral- und Osteuropa realisiert, sein Schwerpunkt liegt in der Planung von Einzelhandels – und Mixed-Use-Immobilien.

Schwerpunkte:

Konzeptentwurf / Einzelhandel / Mixed-Use

Related Projects

All Projects
caret-down-skewed caret-down-thin caret-down caret-left-thick caret-left-white caret-left caret-right-thick caret-right-white caret-right caret-up chinese cross download english facebook grid instagram linked-in list mail map pinterest play-button reset search-nobg search-square share twitter views wechat youtube