Chapman Taylor designing residential complex for Fürth’s new Hornschuch Campus district

Chapman Taylor mit Neubauplanung für Wohnkomplex im neuen Hornschuch-Campus in Fürth beauftragt

Chapman Taylor has been appointed by Bayiko (Bayerisches Immobilien Kontor GmbH) to design a residential complex for the new Hornschuch Campus in Fürth.

Hornschuch Campus is a new urban district which will include office buildings, research facilities, university buildings and student apartments as well as a parking garage. The four-hectare district is being built on Fürth's last large undeveloped plot near the city centre. The former railway site, which was used as a recycling yard until 2017, has a direct underground connection to the University of Nuremberg and is an ideal location for scientific institutions and student housing.

The new development plan gives part of the campus the status of Fürth's first “urban area”, a category created by the Federal Ministry of Building in 2017 to facilitate urban densification and promote short distances between living and working places.

In terms of urban planning, a continuous building block along the railway tracks will form the backbone of the campus, providing sound insulation for the new area and for the neighbouring Wilhelminian Quarter. In the wider area of the elongated site, building blocks with green inner courtyards will be formed. At the border with the Wilhelminian Quarter, a newly created tree-lined avenue will replace the previous, purely functional access route. Small parks distributed across the site will offer an attractive counterpart to the listed Hornschuchpromenade buildings opposite.

The residential complex planned by Chapman Taylor consists of two self-sufficient residential buildings orientated around a shared green courtyard. The 20,000 m² GBA, six-storey building will host 230 residential units as well as a 94-space underground car park with 249 bicycle spaces. The western side of the building, nearest to the adjacent pocket park, has been designed as a seven-storey high point, as required in the development plan.

In line with the target market of students and young workers, the residential units will be mostly small (1 to 2 rooms) and partly furnished. All residential units will have generous full-height windows and spacious outdoor areas, most of which will face the inner courtyard or the green avenue to the front. A free play of cantilevered balconies and loggias and a mix of glazed and solid parapets will give the building a varied facade.

The development plan for the Hornschuch Campus, developed in close coordination by the city and the client, will be finalised in the coming weeks. Submission of a building application for the residential development is planned for September.

Im Auftrag der Bayiko (Bayerisches Immobilien Kontor GmbH) plant Chapman Taylor einen Wohnkomplex im neuen Hornschuch-Campus in Fürth.

Unter dem Namen „Hornschuch-Campus“ entsteht auf Fürths letzter großer Brachfläche in Innenstadtnähe (ca. 4 Hektar) ein neues Quartier mit Bürogebäuden, Forschungsstätten, Hochschuleinrichtungen und Studentenwohnungen sowie einem Parkhaus. Das ehemalige Bahngelände, das bis 2017 als Recyclinghof genutzt wurde, verfügt über eine direkte U-Bahn-Anbindung an die Uni Nürnberg und ist somit idealer Standort für wissenschaftliche Einrichtungen und studentisches Wohnen. Ein Teil des Gebiets wird im Rahmen des neuen Bebauungsplans in Fürths erstes „urbanes Gebiet“ verwandelt; eine Kategorie, die 2017 vom Bundesbauministerium geschaffen wurde, um u. a. die Nachverdichtung in Städten zu erleichtern und kurze Wege zwischen Wohnen und Arbeiten zu fördern.

Städtebaulich bildet ein durchgehender Gebäuderiegel entlang der Bahngleise das Rückgrat des Campus und fungiert gleichzeitig als Schallschutz für das neue Gebiet sowie für das angrenzende Gründerzeitviertel. Im breiteren Bereich des langestreckten Areals bildet der Riegel im Zusammenspiel mit vorgelagerten Spangen Gebäudeblöcke mit begrünten Innenhöfen. An der Grenze zum Gründerzeitviertel ersetzt eine neu angelegte Baumallee die bisherige, rein funktionale Erschließung. In Ergänzung mit kleinen eingestreuten Pocket Parks erhält das denkmalgeschützte Ensemble Hornschuchpromenade ein attraktives Gegenüber.

Das von Chapman Taylor geplante Wohnensemble besteht aus zwei autarken Wohngebäuden, die sich um einen gemeinsamen begrünten Innenhof orientieren. Der sechsgeschossige Bau verfügt über 230 Wohneinheiten sowie eine Tiefgarage mit 94 PKW- und 249 Fahrradabstellplätzen, die sich auf insgesamt knapp 20.000 m² Bruttogeschossfläche verteilen. Die Flanke in Richtung angrenzendem Pocket Park im Westen ist wie im Bebauungsplan gefordert als siebengeschossiger Hochpunkt ausgebildet.

Entsprechend der Zielgruppe Studenten und junge Erwerbstätige sind die Wohneinheiten größtenteils klein (1 bis 2 Zimmer) und teilweise möbliert. Alle Wohneinheiten sind großflächig verglast und verfügen über geräumige Freisitze, die sich größtenteils zum Innenhof bzw. zur vorgelagerten Allee zum Grün orientieren. Ein freies Spiel aus weit auskragenden Balkonen und zurückliegenden Loggien sowie die Variation von verglasten und massiven Brüstungen verleihen dem stringenten Baukörper eine abwechslungsreiche Fassade.

Der Bebauungsplan mit dem Arbeitstitel „Hornschuch-Campus“, der in enger Abstimmung zwischen Stadt und Bauherr entwickelt wurde, wird in Kürze rechtskräftig. Die Einreichung des Bauantrags für das Wohnbaufeld ist für September geplant.

Hendrik Wirths

Associate Director, Düsseldorf

Hendrik specialises in problem-solving throughout the planning and construction process, from the initial concept design through to all levels of planning and development, specification, bidding, site supervision and final acceptance.

He is passionate about the need to foster collaborative working relationships between all of the parties involved in order to successfully complete a project.

Hendrik finished his studies at Cologne University of Applied Sciences in 1998, becoming a qualified architect in 2001 and subsequently working in Lisbon, Bolzano and Cologne. Hendrik joined Chapman Taylor's Düsseldorf studio in 2017.

Areas of expertise:

Residential / Office / Commercial Buildings / Construction in Existing Contexts

Hendrik Wirths arbeitet seit 2017 als Projektleiter bei Chapman Taylor in Düsseldorf. Aktuell ist er für den Neubau eines Bürogebäudeensembles in Nürnberg sowie für Wohnungsbauprojekte mit insgesamt 350 Wohneinheiten verantwortlich.

Nach Beendigung seines Studiums sammelte er in Lissabon, Bozen und Köln umfangreiche Erfahrungen bei der Planung und Realisierung unterschiedlichster Bauaufgaben. Von der ersten Konzeptskizze bis zur Übergabe nach Fertigstellung arbeitete er dabei im gesamten Leistungsbild der HOAI.

Neben dem Schwerpunkt Wohnungsbau realisierte er Neu- und Umbauprojekte aus den Bereichen Büro, Handel und Kinderbetreuungseinrichtungen.

Schwerpunkte:

Wohnungsbau / Büro / Einzelhandel/ Bauen im Bestand

caret-down-skewed caret-down-thin caret-down caret-left-thick caret-left-white caret-left caret-right-thick caret-right-white caret-right caret-up chinese cross download english facebook grid instagram linked-in list mail map pinterest play-button reset search-nobg search-square share twitter views wechat youtube